Nach oben
>
BR-Klassik Medienpartner

192. Eleven-Eleven Matinee

am Sonntag, 05. Dezember 2021, 11:11 Uhr

CONCERTO PASTORALE – Weihnachtskonzert mit COLORI DEL BAROCCO

Tatiana Flickinger (Blockflöte), Claire Cirjacobs (Barockoboe), Leonhard Hauske (Barockfagott), Sophia Gandylian (Cembalo)

Anmeldung zur Teilnahme im KOM (2G Plus Regel):
Live vor Ort Ticket
https://streemy.de/product/192-eleven-eleven-matinee-concerto-pastorale-livestream-ticket/

Anmeldung zum Livestream:
Livestream-Ticket
https://streemy.de/product/192-eleven-eleven-matinee-concerto-pastorale-live-vor-ort-ticket/

Seltene Kleinode und Schätze aus der Barockzeit bringen COLORI DEL BAROCCO als Adventsgeschenke zu ELEVEN-eleven. Das Ensemble hält einige Überraschungen bereit und lässt das KOM am zweiten Adventssonntag in barockem vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen. In der besonderen und abwechslungsreichen Besetzung der vier Instrumente kommen so nicht nur sehr selten gehörte Werke zur Aufführung, sondern sie lässt auch das berühmte Concerto grosso »Fatto per la notte di natale« von Corelli in einem neuen und frischen Glanz erstrahlen. Telemanns Adventskantate zum 2. Adventssonntag erklingt ohne Gesang, wie man ihn ja unweigerlich in einer Kantate erwarten würde. Der Komponist selbst schreibt dazu: „Sollten einige, denen es an Sängern gebricht, und die sich dennoch dies Werk zu nutze machen gedächten, anstatt der Singestimme, ein Instrument nehmen wollen…“

In diesem Sinne nimmt sich Colori del barocco dieser Sache gerne an und interpretiert diese Kantate als instrumentale, besinnliche Adventsandacht. Dies zeigt die überbordende Kreativität und die immerwährende Suche des Ensembles nach dem Außergewöhnlichen im Besonderen, so dass das Publikum nicht nur überrascht wird, sondern immer wieder durch so noch nie Gehörtes ein außergewöhnliches Hörerlebnis präsentiert bekommt.
Aus gutem Grund ist der Name »Colori del barocco« Wegweiser und Programm der Musiker. Historische Instrumente bringen das schillernd-bunte Klangspektrum der Musik dieser Zeit für das Publikum zu Gehör. Die Debut CD des Ensembles wurde von Klassik heute zu einer der allerbesten barocken Einspielungen der letzten Jahre gekürt.

Colori del barocco lädt bei ELEVEN-eleven zu einer ungewöhnlichen adventlichen Stunde ein. Seien Sie im KOM dabei oder sitzen Sie gemütlich bei Punsch und Plätzchen zu Hause und genießen Sie die feierliche Musik. Unser besonderes Präsent für Sie, wenn Sie den Aufwand auf sich nehmen und im KOM dabei sein möchten, können Sie sich auch später noch mit Ihrem Ticketlink das Konzert zusätzlich anhören und Ihre Lieblingsstücke nochmal zu Hause genießen. Sollten Sie das Konzert zu Hause ansehen, können Sie dies um 11:11 Uhr oder auch noch zu einem späteren Zeitpunkt tun.
Zum Programm-PDF COLORI DEL BAROCCO

Programm

Joseph Bodin de Boismortier (1689–1755)
»La Racine« Deuxième Gentillesse (aus: Six GEntillesses en trios parties, Opus 33) Vivement – Gracieusement – Gayment

Georg Philipp Telemann (1681–1767)
»Endlich wird die Stunde schlagen« (aus: Harmonischer Gotteddienst) Kantate zum zweiten Sonntag im Advent TWV 1:440

Nicolas Chédeville (1705 –1782)
Sonata IV (aus: Il Pastor Fido, Op.13)
Préludio (Largo) – Allegro ma non presto – Pastorale - Allegro

Francesco Onofrio Manfredini (1709–1795)
Concerto No.12 in C- Dur »Pastorale per il santissimo natale« (aus: 12 Concertos, Op. 3)
Largo – Largo – Allegro

Jean-Daniel Braun (1703–1738)
Sonata III in d-moll (aus: Six Sonates en Trios, Op.3)
Largo – Allegro – Largo – Giga

Arcancelo Corelli (1653–1743)
Concerto VIII »fatto per la note di natale« (aus: 12 Concerti grossi, Op. 6)
Vivace – Grave – Allegro – Adagio – Allegro – Vivace – Allegro - Pastorale

Aktuell

206. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 19. Feb 2023, 11:11 Uhr

AGONIE DER HOFFNUNG

Caesar Yuwono – Klavier
Werke von Mozart, Chopin und Brahms

Die gewaltige fis-Moll-Sonate hat beide Robert und Clara Schumann gleich beim ersten Hören tief bewegt. Die beiden Ecksätze illustrieren Schumanns Bonmot von den „verschleierten Sinfonien“, durch das Andante zieht sich „Lieder, deren Poesie man, ohne die Worte zu kennen, verstehen würde, obwohl eine tiefe Gesangmelodie sich durch alle hindurchzieht“, und das Scherzo ist eines jener „Klavierstücke dämonischer Natur“, die Schumann erwähnte. So enthält diese Sonate alle Charakterzüge des frühen Brahms. Brahms stützte den 2. Satz auf das folgende Gedicht:

Mir ist leide, daß der Winter beide Wald und auch die Heide Hat gemachet kahl, Sein Bezwingen Läßt nicht Blumen [entspringen]1 Noch die Vöglein singen [Ihren]2 viel süssen Schall. Also verderbet mich ein selig Weib, Läßt mich matt Ohne Rath Den sie hat Des zergaht An Freuden gar mein Leib. ( ….)

mehr »

Vorschau

207. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 19. Mär 2023, 11:11 Uhr

IN MEMORIAM

MARKUS ZAHNHAUSEN
Komponist und Blockflötist (*12.3.1965, †17.4.2022) Ein Gedenkkonzert mit seinen Werken und Kompositionen von ihm hochgeschätzter Komponistenkollegen interpretiert von seinen Freunden und Kollegen, zum Abschied nehmen und Erinnern.

Markus Bartholomée, Simon Borutzki, Tatiana Flickinger, Philipp von Morgen, Andreas Skouras, Sven Schwannberger, Andreas Skouras u.v.a.

mehr »
Vorschau 2023

11-11-Matineen 2023 (PDF)

(Stand Januar 2023)