Nach oben
>
BR-Klassik Medienpartner

195. Eleven-Eleven Matinee

am Sonntag, 20. Februar 2022, 11:11 Uhr

MOZART, MOZART? IMMER WIEDER MOZART?
Klassik im Originalklang

Claire Sirjacobs – Oboe, Waleska Sieckowska – Violine, Katherina Henke – Viola, Anderson Fiorelli – Violoncello

Werke von Johann Christian Bach, Andreas Lidl, Luigi Boccherini, Johann Baptist Vanhal

Anmeldung zur Teilnahme im KOM (2G Plus Regel):
Sie müssen entweder genesen oder vollständig geimpft sein und zusätzlich eine Boosterimpfung oder einen tagesaktuellen und zertifizierten negativen Schnelltest vorweisen. Bitte beachten Sie, dass sich die Regelungen für Veranstaltungen jeder Zeit ändern können und wir uns natürlich danach richten müssen.

Die Matinee findet NUR Live vor Ort im KOM statt
Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahl vor Ort begrenzt ist und melden Sie sich bitte rechtzeitig an unter flickinger@11-11-musik.de oder +49 170 2083662. )

Warum immer nur Mozart? Natürlich stellt niemand seine Genialität in Frage, aber warum werden so viele seiner Zeitgenossen vergessen? Gab es niemanden, der ihm das Wasser reichen konnte? Waren alle so schlecht? Ganz sicher nicht! Das Gegenteil beweist Ihnen das Ensemble mit Claire Sirjacobs, Waleska Sieckowska, Katherina Henke und Anderson Fiorelli auf Instrumenten im Originalklang in außergewöhnlicher Weise. Natürlich ist das F-Dur Oboenquartett von Mozart ein Meisterwerk, aber nicht weniger meisterhaft ist sicherlich auch die Musik aus der Feder von über 40 anderen Komponisten dieser Zeit, welche für die Besetzung Oboe mit Streichtrio komponiert haben. Gehen Sie also mit uns auf eine Entdeckungsreise um diese wunderschönen Werke neu zu erleben und neu zu hören.

Die französische Oboistin Claire Sirjacobs erhielt 2004 ihr Oboendiplom (Prof. David Walter) und Kammermusikdiplom am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris. Von 2003 bis 2005 war sie Akademistin des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Danach studierte sie weiter am Salzburger Mozarteum bei Stefan Schilli. Ihr Interesse für Alte Musik und historische Aufführungspraxis führte sie zur Münchner Musikhochschule, wo sie von 2010 bis 2012 auch noch Barockoboe bei Saskia Fikentscher studierte. Sie ist Mitglied des Bläserquintett „Aquilon“ (u. a. 1. Preis Henri Tomasi Wettbewerb 2003, ARD Musikwettbewerb 2006, Rising Star 2008-2009), des Ensembles für zeitgenössische Musik „der/gelbe/klang“, des Barockensembles „colori del barocco“ und des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau. Außerdem tritt sie regelmäßig mit Orchestern wie Les Musiciens du Louvre, Stiftsbarock Stuttgart, Münchner Hofkapelle etc. auf.

Die brasilianische Geigerin Waleska Sieczkowska schloss ihr Bachelorstudium an der Universität von Santa Catarina (Brasilien) und an der Hochschule für Musik und Theater München (Historische Aufführungspraxis/Barockvioline) ab. Daran schloss sich ein Masterstudium für Barockvioline an der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Midori Seiler an. Sie besuchte Meisterkurse bei Jaap Ter Linden, Bernhard Forck, Phoebe Carrai, Rodolfo Richter und Tim Vogler. Sie spielt regelmäßig mit angesehenen Ensembles und Orchestern, wie z.B. dem Münchner Kammerorchester, der Accademia Montis Regalis (Italien), Concerto München, Ensemble Turicum (Schweiz) und der Hofkapelle München und hat schon mit bedeutenden Dirigenten und Musikern wie Alfredo Bernardini, Alessandro de Marchi, Marin Alsop oder Ophélie Galliard zusammengearbeitet. Waleska Sieczkowska gastiert regelmäßig bei renommierten Konzertreihen, u. a. bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, den Thüringer Bachwochen und der Mozartwoche Salzburg.

Barock Geigerin Emily Deans, geboren in Dallas (USA), ist eine Studentin von Mary Utiger an der Hochschule für Musik und Theater München. Ihre Leidenschaft für die historische Aufführungspraxis hat sie 2014 nach Deutschland geführt. Seitdem musiziert Sie mit renommierten Alte Musik Ensembles wie der Hofkapelle München, La Folia Barockorchester, Concert Köln, Akademie für alte Musik Berlin und vielen anderen mehr. Die zusammenarbeit mit dem Geiger Shunske Sato führte zu einigen Aufnahmen der Reihe All of Bach. Emily Deans machte zuvor schon eine erfolgreich Karriere als moderne Bratschistin. Im Jahre 2009 gewann sie den ersten Preis bei der Washington International Competition for Strings und 2008 den zweiten Platz bei der Primrose International Viola Competition. Sie arbeitete mit vielen bekannten Musikern und Musiklehrern zusammen, unter anderem Peter Wiley, Miriam Fried, Jonathan Biss, Lucy Chapman, Paul Katz, Arnold Steinhardt, Marcy Rosen, Ronald Thomas, Pamela Frank,Timothy Eddy, Krysia Osostowicz, Joseph Silverstein, Roger Tapping, Scott St. John, and Peter Stumpf.

Der brasilianische Cellist Anderson Fiorelli hat seit 2018 einen Lehrauftrag für Barockcello an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Stuttgart und gastiert regelmäßig bei renommierten Konzertreihen, u. a. beim „Bach en Combrailles Festival“ (Frankreich), Klara Festival (Belgien), „Esto es Mozart Festival“ (Mexiko), „Fabulous Fringe Festival“ (Holland) und „International Young Artist’s Presentation“ (IYAP) des „Laus Polyphoniae Festivals“ (Belgien). Namhafte Orchester und Ensembles, wie die Hofkapelle München, Schwetzinger Hofmusik- Akademie, Ensemble Turicum (Schweiz), Silete Venti (Italien), B’Rock Orchestra (Belgien) oder Ensemble Explorations (Belgien) engagierten ihn als Solisten, Kammer- und Orchestermusiker. Als passionierter Kammermusiker gastiert er mit seinen Ensembles Villa Duo, Danzi Duo und isAR-Trio bei zahlreichen Konzertreihen und Festivals in Brasilien und Europa.

Zum Programm-PDF „Klassik im Originalklang“

Programm

Andreas Lidl (1740-1789)
Quartett Nr. 4 C-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello
Moderato – Adagio cantabile – Rondeau

”Johann Christian Bach (1735-1782)
Quartett B-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello
Allegro – Rondo

Luigi Boccherini (1743-1805)
Streichtrio c-Moll op. 14 Nr. 2
Allegro moderato – Adagio – Tempo di Menuetto – Prestissimo

Johann Baptist Vanhal (1739-1813)
Quartetto concertante Nr. 1 F-Dur für Oboe, Violine, Viola und Violoncello Allegro moderato – Cantabile – Menuetto – Presto

Aktuell

198. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 15. Mai 2022, 11:11 Uhr

Das HAYDN CHAMBER ENSEMBLE
"tanzt Ihnen auf der Nase herum“

Luca Monti (Klavier), Cornelia Löscher (Violine), Hannes Gradwohl (Violoncello)
Werke von Haydn, Rachmaninow und Piazzolla

mehr »

Vorschau

199. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 19. Jun 2022, 15:00 Uhr

COLORI DEL BAROCCO

Ein kleines, aber feines Sommerfestkonzert!
Tatiana Flickinger (Blockflöte), Waleska Sieckowska (Violine), Leonhard Hauske (Barockfagott), Sofya Gandilyan (Cembalo)

mehr »
200. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 18. Sep 2022, 11:11 Uhr

JOHN, COME KISS ME NOW!

Spirit & Pleasure goes Folk
Johanna Seitz (Barockharfe), Christoph Mayer (Barockvioline)

mehr »
Vorschau 2022

11-11-Matineen 2022 (PDF)

(Stand Januar 2022)