Nach oben
>
BR-Klassik Medienpartner

149. Eleven-Eleven Matinee

am Sonntag, 28. Mai 2017, 11:11 Uhr

Ernst Schlader, historische Klarinetten
Wolfgang Brunner, Hammerklavier
Im Mittelpunkt: die Klarinette – "Mozarts picksüßes Hölzl"

PROGRAMM

Johann Baptist Vanhal (1739-1813)
Sonata per il Clavicembalo o Piano-Forte con Clarinetto (B-Dur)
Allegro moderato - Adagio cantabile - Rondo Allegretto

Johann Ludwig Dussek (1760-1812)
Klaviersonate G-Dur op.35 Nr.2
Allegro - Molto allegro con espressione

Franz Anton Hoffmeister (1754-1812)
Sonate ("Duo") Nr. 5 in Es-Dur für Klarinette und Klavier
Allegro - Rondo

Franz Schubert (1797-1828)
Impromptu Ges-Dur op. 90/3, D 899 (1827) für Klavier solo
Andante

Michael Haydn (1737-1806)
Concertino für Klarinette in A: Fassung für Klarinette und Klavier
Andante - Allegro

„Süßes Holz“ – der Titel des Programms lässt es erahnen: In diesem Konzert steht das süßeste Holz der musikalischen Welt im Mittelpunkt. Das Instrument, das alle Musikliebhaber sofort mit der Klassik verbinden. Das Instrument, das den Wiener Klangstil bestimmte und von Mozart so geliebt wurde: die Klarinette. Auch abseits von Mozart entstanden Werke von heute bekannten und weniger bekannten Komponisten. Johann Baptist Vanhal und Franz Anton Hoffmeister zählten zu den produktivsten Komponisten in Wien um 1800, Gioacchino Rossini sollte kurz darauf die musikalische Welt auf den Kopf stellen und selbst Schubert faszinieren. Mit Michael Haydn steht ein Komponist im Programm, der eine enge Beziehung zum Stift Kremsmünster pflegte und regelmäßig im Kloster zu Gast war.

Ernst Schlader, historische Klarinetten
Ernst Schlader, historische KlarinettenErnst Schlader studierte in Linz, Den Haag und Frankfurt moderne und historische Klarinette, Orgel und Musikwissenschaft. Als historischer Klarinettist bzw. Chalumeau-Spieler arbeitete er u.a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin, Salzburger Hofmusik, Concilium Musicum Wien, Freiburger Barockorchester u.a. Konzerttätigkeit in ganz Europa sowie im arabischen Raum. Langjährige Zusammenarbeit mit dem Instrumentenbauer Rudolf Tutz, Innsbruck. Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Trossingen und der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Er promovierte mit einer umfangreichen Arbeit über den Komponisten Georg Pasterwiz. Unter Schladers mehr als 30 CD-Aufnahmen befinden sich u. a. das Klarinetten-Concertino Johann Michael Haydns mit der Salzburger Hofmusik (cpo) sowie Johann Baptist Vaňhals Klarinettensonaten (Gramola) mit Wolfgang Brunner am Hammerflügel.

Wolfgang Brunner, Hammerflügel
Wolfgang Brunner, HammerflügelWolfgang Brunner vergnügt sich auf nahezu allen Tasteninstrumenten, wobei seine Liebe zu historischen Klangquellen internationale Renditen einfuhr (u.a. ca 60 CD-Aufnahmen). Seine andere Liebe gilt der Klavierimprovisation, die ihn fast täglich von Generalbass bis zur Stummfilmbegleitung, als Krisenmanagement in Konzerten, Überlebenstraining und lustvoll gesuchte Herausforderung begleitet. Sein Spieltrieb schlägt sich nieder in unkonventionellen Programmen, in der Organisation von Konzertreihen und der von ihm 1992 gegründeten "Salzburger Hofmusik", die bisher allem wirtschaftlichen und geistigen Schwund bürgerlicher Konzertkultur erfolgreich widerstand. Seinen pädagogischen Eros stillt Brunner an bis zu 3 Musikhochschulen gleichzeitig (Universität Mozarteum, Bruckner- Universität Linz und Musikhochschule Trossingen) u.a. in Fächern wie Historischer Aufführungspraxis, alten und neuen Klavieren, Improvisation, und gemeinsamen Projekten mit Studenten. Gelegentlich kann er sich wissenschaftliche Beiträge zu Fachzeitschriften oder Lexika (MGG-Artikel) nicht verkneifen, obwohl ihn seine zunehmende Altersweisheit lehren will, sich lieber seiner reizenden Familie mit 3 Kindern zu widmen.

Aktuell

155. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 07. Jan 2018, 11:11 Uhr

Leonore von Stauss und
Wolfgang Brunner

Zwei- und vierhändig am Klavier
NANNERL  »Allerliebstes herzens schwesterchen ...«
Klavierkompositionen W. A. Mozarts für seine Schwester Nannerl

mehr »

Vorschau

156. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 28. Jan 2018, 11:11 Uhr

ENSEMBLE PALESTRA MUSICA spielen mit Violine, Dulzian, Violone, Cembalo und Orgel
Musik von Marini, Schmelzer, Kerll, Frescobaldi, u.a.

DREIßIGJÄHRIGER KRIEG, ungarischer Aufstand und die Türken vor Wien...
Leitung: Michael Eberth,
Sprecher: Peter Pius Irl

Vorschau 2018

11-11-Matineen 2018 (PDF)

(Stand 24.10.2017)
Workshop

Blockflötenworkshop (PDF)

10. und 11. Februar 2018
mit Tatiana Flickinger