Nach oben
>
BR-Klassik Medienpartner

160. Eleven-Eleven Matinee

am Sonntag, 06. Mai 2018, 11:11 Uhr

Colori del Barocco
Tatiana Flickinger (Blockflöte); Claire Sirjacobs (Barockoboe); Yuna Lee (Barockvioline); Margit Kovàcs (Cembalo); Leonhard Hauske (Barockfagott)
FARBEN DES BAROCK – Kammermusik von Telemann, Vivaldi, Boismortier u.a.
Vorstellung der Debut-CD dieses Ensembles!

Colori del Barocco – Der Name ist Programm!


Fünf historische Instrumente, die charakterlich verschiedener nicht sein könnten, führen das bunt-schillernde Spektrum barocker Klang-Farben-Pracht zu Ohren! Hier öffnet sich die Welt barocker Sinnesfreude von bitterem Weltschmerz und Todessehnsucht bis hin zu himmlisch-heiterer Ausgelassenheit, von derb-bäuerlicher Lebenslust bis hin zu überspitzt adlig- eleganter Noblesse. Für die fünf Musiker/innen aus Deutschland, Frankreich, Ungarn und Südkorea ist das Ensemble-Projekt längst zu einer Herzens-Angelegenheit geworden, erweist sich die Musik hier doch einmal mehr als die universelle Sprache des Herzens, die Menschen jenseits nationaler Begrenzungen mit- einander in Harmonie und Begeisterung vereint. Die breite Spannbreite – von der intimen Kammermusik-Besetzung bis zur orchestral anmutenden Groß-Formation – beleuchtet das gesamte Spektrum barocker Klang-Sprache, von geistig-sakraler Innigkeit zu theatralisch-extravertierter Virtuosität, von galanter Schlichtheit und Natürlichkeit zu kunstvoll-komplexem Kontrapunkt. Das Ensemble gründete sich 2014 im Umfeld der Abteilung für historische Aufführungspraxis der Hochschule für Musik und Theater München.

Barockmusik in ihrer mitreißenden Lebendigkeit zu zelebrieren war von Anfang an Markenzeichen und zugleich Herzensanliegen des Ensembles!
Weitere Infos unter: www.tatianaflickinger.de/ensembles/colori-del-barocco/

Die Debut CD des Ensembles entstand in Zusammenarbeit mit Michael Schopper und erschien im Dezember 2017.

Programm
Die verschiedenen Klangfarben und virtuosen Glanzlichter von colori del barocco bringen Triosonaten und mehr von Telemann, Boismortier, Vivaldi und anderen zum Leuchten. Die barocken Kompositionen erstrahlen in ihrer ganzen Pracht durch die klangliche Vielfalt und enorme Spielfreude des Ensembles. Virtuos und in perfektem Einklang musiziert.

Joseph Bodin de Boismortier (1689 – 1755)
aus IV Balets de Village en trio, opus 52, Premier Balet
Gaiment- Gracieusement-Vivement- Modérément- Movement de chaconne

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
aus III trietti metodichi e III Scherzi
Scherzo 2do TWV 42:E1 für Blockflöte, Violine und B.c. in E-Dur
Vivace- Largo- Vivace

Joseph Bodin de Boismortier (1689 – 1755)
Sonate in e-moll für Oboe, Fagott und B.c.
Allegro- Adagio- Allegro

Antonio Vivaldi (1678 – 1741)
Concerto g-moll RV 107 für Blockflöte, Violine, Oboe und Fagott
Allegro- Largo- Allegro

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
Sonata TWV 42:c2 für Blockflöte, Oboe und b.c. in c-moll
Largo- Vivace- Andante- Allegro

Joseph Bodin de Boismortier (1689 – 1755)
aus IV Balets de Village en trio, opus 52, Deuxième Balet
Gaiment- Pesament- Vite- Lentement- Gaiment

Aktuell

161. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 24. Jun 2018, 11:11 Uhr

LA CAPRIOLA
Luftsprünge und Purzelbäume
Prachtvolle Musik des 17. Jahrhundert
Werke von Castello, Frescobaldi, Riccio, Merula

Tatiana Flickinger, Blockflöten
Viktor Töpelmann, Barockvioloncello
Helene Lerch, Cembalo und Orgel

mehr »

Vorschau

162. Eleven-Eleven Matinee
Sonntag, 23. Sep 2018, 11:11 Uhr

Ensemble TRIPHONIA
Nicholas Waegner, Klarinette
Florian Pachmayr, Cello
Cornelius Greither, Klavier

Vorschau 2018

11-11-Matineen 2018 (PDF)

(Stand 15.4.2018)
Workshop

Blockflötenworkshop (PDF)

10. und 11. Februar 2018
mit Tatiana Flickinger